Meldung vom 26. Januar 2021

Humanitärer Hilfseinsatz der FF Rechnitz

Die Feuerwehr Rechnitz beteiligte sich am Sonntag, den 24. Jänner 2021, bei einem humanitären Hilfseinsatz. Die Mitglieder unserer Wehr nahmen an einem Hilfstransport in das Erdbebengebiet nach Kroatien teil.

Nur 4 Tage vor der Abfahrt nach Kroatien fand die Bekanntgabe unserer Teilnahme in Form eines Spendenaufrufes statt. Trotz diesem sehr kurzen Zeitfenster konnten in Summe knapp 10.000 kg Hilfsgüter gesammelt werden.

+++ Danke +++

Die Freiwillige Feuerwehr Rechnitz möchte sich auf diesem Weg bei allen Spendern, gleich ob es sich bei dieser Spende um eine Packung Reis oder um einen Wertgutschein über mehrere Hundert Euro handelte, bedanken.

Ein großer Dank gilt auch allen freiwilligen Helfern, welche Ihr gesamtes Wochenende opferten, um Lebensmittel zu sortieren, Einkäufe zu tätigen, die Güter zu Verladen und schließlich auch den Transport durchzuführen.

Aber auch bei den Rechnitzer Unternehmen, der Gemeinde Rechnitz und den verschiedenen politischen Parteien in Rechnitz und Umgebung möchten wir uns recht herzlich bedanken. 

+++ Der Transport +++

Organisiert wurde der Hilfstransport von der Feuerwehr Loipersbach im Burgenland. 

Für die Feuerwehr Rechnitz begann der Tag des Transportes bereits  um 1.30  Uhr morgens. 

Um 3.00 Uhr gliederte sich das WLF-K Rechnitz in den Hilfskonvoi auf der A2 ein. Nach kurzer Fahrzeit wurde die österreichische Grenze übertreten und nach mehreren Stunden Fahrt wurden wir in Kroatien von einer Polizeieskorte empfangen und zur Entladestelle geleitet. Früher als geplant konnte die Mannschaft der Feuerwehr Rechnitz um 21:00 Uhr das WLF-K Rechnitz wieder Einsatzbereit im Feuerwehrhaus Rechnitz zurück melden.