HomeKontakt SitemapImpressumDatenschutz

Jüdischer Friedhof


03.02.2008 10:26
Alter: 12 yrs
Kategorie: Sehenswürdigkeiten

Ein Schutzbrief, der den Rechnitzer Juden erlaubte auf einem umschlossenen Friedhof ihre Toten zu begraben, war der Anlass, dass 1682 ein eigener jüdischer Friedhof angelegt wurde. Bis ins 19. Jhdt. wurde der Friedhof, den ab 1827 eine Steinmauer umgab, durch Grundankäufe vergrößert, sodass das Friedhofsareal nunmehr 8215 m² ausmacht.
Bereits in der ersten Hälfte des 18. Jhdts. kam es zu Friedhofsschändungen, doch erst während der NS-Zeit ist es zu großen Zerstörungen gekommen. 1988 wurde der Friedhof von der Kultusgemeinde Graz seiner ursprünglichen Bestimmung entsprechend wieder instand gesetzt. Im November 1990 kam es bedauerlicherweise zu einer Friedhofsschändung. Die Täter konnten zur Verantwortung gezogen werden.

 

Gedenktafel beim Eingang

 

Für Besucherinnen und Besucher:

Den Schlüssel für das Friedhofstor erhalten Sie im Gemeindeamt, Hauptplatz 10 (Mo bis Do 8,00 – 12,00 und 13,00 – 16,00 Uhr, Fr 8,00 – 12,00 Uhr), Tel. 03363/79202.

Außerhalb der Amtsstunden bei Familie Loos, Herrengasse 38 (ca. 50 m Richtung Ortszentrum), Tel. 0664/91 39 546.

 

 

Webcam Arkadenhof
Webcam Schwertner
Wetterstation
Wetterstation
Ortsplan

aktuelle Veranstaltungen

Ganslessen

15. 11. 2019  

SV Rechnitz - SV Neuberg

16. 11. 2019  

Darttunier

16. 11. 2019  

Sprechtag Notar Dr. Bajlicz

18. 11. 2019  

Katharinamarkt

23. 11. 2019  

Gewalt gegen Frauen

23. 11. 2019  

Katharinenkirtag

24. 11. 2019  

» Ausgsteckt isTrennline» LinksTrennline» OrtsplanTrennline