HomeKontakt SitemapImpressumDatenschutz

Coronavirus - Lockerung der Maßnahmen ab 1. Mai


04.05.2020 13:36
Alter: 21 days
Kategorie: News

Die 197. Verordnung des Bundesministers für Gesundheit im Überblick:

Öffentliche Orte

Beim "Betreten öffentlicher Orte" muss – wie bisher - weiterhin einen Mindestabstand von einem Meter zu allen Personen (die nicht im selben Haushalt leben) eingehalten werden.

Neu ist die Bestimmung, dass „beim Betreten öffentlicher Orte im geschlossenen Raum" zusätzlich ein Nasen-Mund-Schutz zu tragen ist.

 

Kundenbereiche

Alle Geschäfte dürfen wieder zu den gewohnten Zeiten öffnen. Das Betreten ist unter folgenden Voraussetzungen zulässig:

  • Abstand halten von mindestens einem Meter zu anderen Personen (die nicht im selben Haushalt leben)

  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

  • pro Kunde müssen 10m² Geschäftsfläche zur Verfügung stehen

Kann aufgrund der Eigenart der Dienstleistung (z.B. Frisör) der Mindestabstand oder das Tragen von Mund-Nasen-Schutz nicht eingehalten werden, muss durch eine sonstige geeignete Schutzmaßnahme das Infektionsrisiko minimiert werden.

 

Gastgewerbe- und Beherbergungsbetrieben

Das Betreten von Gastgewerbe- und Beherbergungsbetrieben (inkl. Campingplätze) sowie Freizeiteinrichtungen ist derzeit noch untersagt.

Ab 15. Mai 2020 dürfen Gastronomiebetriebe täglich von 06:00 bis 23:00 Uhr wieder öffnen.

Eine Änderung für Beherbergungsbetriebe und Freizeiteinrichtungen (wie Schwimmbäder, Zoos und Sehenswürdigkeiten) soll es ab 29. Mai 2020 geben.

Nähere Informationen und Hygienemaßnahmen

 

Sport

Erlaubt ist das Betreten nicht öffentlicher Sportstätten im Freiluftbereich, bei denen bei der Ausübung des Sports ein Abstand von mindestens 2 Meter zwischen allen Sportlern eingehalten werden kann.

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen mit mehr als zehn Teilnehmern sind untersagt. Das gilt für kulturelle Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Kinos und Ausstellungen.

 

  • Es dürfen maximal 10 Personen anwesend sein.

  • Personen, die nicht in einem Haushalt leben, müssen einen Abstand von mindestens 1 Meter einhalten.

  • In geschlossenen Räumen muss pro Person eine Fläche von 10 m² zur Verfügung stehen und

  • ein Mund- und Nasenschutz getragen werden.

 

Bei Begräbnissen sind 30 Teilnehmer erlaubt.

Die Beschränkung der Teilnehmerzahl gilt nicht im privaten Wohnbereich, bei Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz 1953 und Zusammenkünfte zu beruflichen Zwecken.

 

Ausnahmen

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren und Personen, denen aus gesundheitlichen Gründen das Tragen nicht zugemutet werden kann.

 

Diese Verordnung ist mit 1. Mai 2020 in Kraft getreten und tritt mit 30. Juni wieder außer Kraft.

 

 

Sozialministerium

AGES

 

 

Webcam Arkadenhof
Webcam Schwertner
Wetterstation
Wetterstation
Ortsplan

aktuelle Veranstaltungen

» Ausgsteckt isTrennline» LinksTrennline» OrtsplanTrennline