HomeKontakt SitemapImpressumDatenschutz

Die Kriminalpolizei warnt vor Microsoft-Trick


28.02.2019 11:10
Alter: 26 days
Kategorie: News

Aufgrund von aktuellen Vorfällen ergeht eine Information zum Thema"Fake-Anrufe von angeblichen Microsoft Mitarbeitern".

 

Computernutzer/innen werden von falschen Microsoft-Mitarbeiter/innen angerufen und darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Computer gehackt wurde oder Lizenzen abgelaufen seien. Um das Problem zu beheben, soll den Anrufenden Zugang zum Computer ermöglicht und Geld bezahlt werden.

 

Der Anruf erfolgt auf dem privaten Telefonanschluss von vermeintlichen Mitarbeiter/innen des „Windows Technical Support Department“ angerufen. In zumeist englischer Sprache wird erklärt, dass der eigene Computer angeblich von Trojanern, Viren und Schadsoftware befallen oder Lizenzen abgelaufen seien. Diesen Umstand habe der Computer an das „Support Team“ gemeldet, weshalb der routinemäßige Kontrollanruf erfolge. Mit der telefonischen Hilfestellung von den anrufenden Mitarbeiter/innen soll es möglich sein, das Problem zu beheben und wieder einen funktionstüchtigen Computer zu bekommen.

 

Zunächst wird aufgefordert, bestimmte Systembefehle durchzuführen. Damit wird versucht weiszumachen, dass normale und übliche Systembenachrichtigungen Indizien für einen Befall von bösartiger Software sei. Durch die vermeintliche Bestätigung der besorgniserregenden Umstände wird der/die Gesprächspartner/in aufgefordert, eine Website aufzurufen und Programme, wie zum Beispiel „TeamViewer“ oder „ShowMyPC“, für eine Fernwartung (remote-control) zu installieren. Durch diese Programme ist es Mitarbeiter/innen des „Support Teams“ möglich, Zugang zum fremden Computer zu erlangen. Für die vermeintliche Hilfestellung muss ein Geldbetrag über PayPal oder andere Finanzdienstleister bezahlt werden. An diesem Punkt der Betrugsmasche ist es ebenfalls möglich, dass Schadsoftware installiert oder willkürlich Schaden am Computer angerichtet wird. Ferner ist nicht auszuschließen, dass weitere sensible Daten gestohlen werden.

 

Empfehlung bzw. Schutzmöglichkeiten:

  • keine fremde Software auf Ihrem Computer installieren und/oder dafür bezahlen,
  • keinen fremden Personen Zugriff auf Ihren Computer gestatten,
  • entsprechende Telefongespräche einfach beenden.

  

Quelle: Landespolizeidirektion Burgenland, Newsletter, Cybercrime-News 11-2018

 

 

Weiterführende Informationen:

 

https://support.microsoft.com/de-at/help/4013405/windows-protect-from-tech-support-scams

 

https://bundeskriminalamt.at/202/Internet_kennen/start.aspx

 

https://derstandard.at/2000098720660/Microsoft-Trick-Betrueger-nahm-Kaerntnerin-16-000-Euro-ab

 

  

 

 

Webcam Arkadenhof
Webcam Schwertner
Wetterstation
Wetterstation
Ortsplan

aktuelle Veranstaltungen

Gedächtnisausstellung

06. 04. 2019  

Sprechtag Notar Mag. Linzer

09. 04. 2019  

Flurreinigung

13. 04. 2019  

Sprechtag Notar Dr. Bajlicz

15. 04. 2019  

Ostermarkt

18. 04. 2019  

SV Rechnitz : SV Güssing

20. 04. 2019  

Osterfeuer

21. 04. 2019  

Re-Use Tag

27. 04. 2019  

» Ausgsteckt isTrennline» LinksTrennline» OrtsplanTrennline